Altersvorsorge vs. Hilfspaket

€ 1.000.000.000.000,- !!      In Worten: 1 Billion Euro

 

Im Zuge der Corona-Krise, hat die Bundesregierung ein Rettungspaket in noch nie dagewesener Höhe beschlossen. Dies wird zwangsläufig zu einer extremen Neuverschuldung führen, völlig unabhängig davon, wie wirkungsvoll die Maßnahmen sein werden.

Das sind auf Fälle keine guten Nachrichten für Sparer. Schon vor der Corona-Krise hat die EZB (Europäische Zentralbank) durch eine jahrelange Zinspolitik nahe der Null, und seit neuestem auch bereits mit Strafzinsen, für eine Geldentwertung gesorgt. In Anbetracht der zu erwartenden Neuverschuldung ist deshalb wohl auf Jahre nicht mit einer Erhöhung des Zinsniveaus zu rechnen.

Zusätzlich werden die durch die Corona-Krise wohl auch die Steuereinnahmen des Staates massiv einbrechen, der Finanzminister rechnet mit einem Minus von 81 Mrd. Euro (Quelle: Tagesschau ). Dieses Geld fehlt natürlich auch für die Stütze der gesetzlichen Rentenversicherung, was eine private Altersvorsorge unabdingbar macht.

Ein weiteres Problem wird die Situation für die private Altersvorsorge verschärfen, die zu erwartende Inflation. Während die Experten noch rätseln ob wir eher eine Inflation oder eher eine Deflation zu erwarten haben (Die Zeit ) steigen die Preise für Lebensmittel im April bereits rasant an ( Statista ).

Die richtige Altersvorsorge

 

Die Altersvorsorge in Deutschland ruht auf 3 Säulen.

  1. Gesetzliche Rentenversicherung. Hier handelt es sich um einen Generationenvertrag, was heißt: immer weniger „Junge“ müssen immer mehr „Alte“ versorgen. Niedrige Zinsen, sinkende Steuereinnahmen und, durch gestigene Arbeitslosenzahlen, sinkende Beitragseinnahmen bei evtl. steigender Inflation = ein explosives Gemisch.
  2. Betriebliche Altersvorsorge. Hier kommt es auf die Form und Ausgestaltung der Versorgung an. Die aktuelle Situation ist aber auch für die betriebliche Altersvorsorge nicht von Vorteil.
  3. Private Altersvorsorge. Wollen Sie nicht im Ruhestand mit dem Sparen beginnen oder mit Nebenjobs ihre Bezüge aufbessern, dann ist private Altersvorsorge ein MUSS. Dass einfach nur Rücklagen bilden auf Bankkonto, Sparbuch oder Bausparvertrag ihre Situation nicht wirklich verbessert dürfte klar sein. Eine einfache pauschale Lösung gibt es dafür aber leider auch nicht. Welche Anlageformen für Sie am besten geeignet sind hängt stark vom Alter und dem gewünschten Rentenbeginn, sowie dem Sparziel und der persönlichen Risikoneigung ab.

Der Faktor Zeit ist für den Erfolg einer privaten Altersvorsorge extrem wichtig. Schieben Sie die Planungen für ihre private Altersvorsorge nicht auf die lange Bank und vereinbaren Sie am besten noch heute einen Beratungstermin.

Mit dem Onlinerechner der Deutschen Rentenversicherung können Sie schon mal schauen was Sie in etwa aus der gesetzlichen Rentenversicherung erwarten können.

 

Customized Social Media Icons from Acurax Digital Marketing Agency