Geldanlage

Geldanlage in der Niedrigzinsepoche

 

Zins ist der Preis für Geld.

In Zeiten, in denen die Banken beginnen Negativzinsen zu erheben erscheint Geld wertlos. Woran liegt das ? Seit Jahren fluten die Zentralbanken, allen voran die FED und EZB, die Märkte mit Unsummen an Geld. Und wie immer, wenn das Angebot (Geldmenge) die Nachfrage (Kredite) übersteigt, sinken die Preise (Zinsen). Da gleichzeitig die Schulden der Staaten Rekordstände verzeichnen und ein höherer Zins die  verschuldeten Staaten zahlungsunfähig machen würde, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich auf Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, am Nullzins, ja sogar Negativzins, nichts ändern wird.

Wenn nun zeitgleich das Sparvermögen der Deutschen ebenfalls neue Rekordstände verzeichnet wird klar, der Deutsche Sparer hat ein Problem – wohin mit dem Geld ?

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das was er schon ist“ (Henry Ford)

Diese Aussage von Henry Ford kann man ganz gut auf das aktuelle Anlegerverhalten in Deutschland übertragen. Wer so spart, wie er schon immer spart, darf nicht erwarten, dass die Ergebnisse Seiner Geldanlage besser werden.

Hoffentlich sind Sie hier um sich zu informieren, wie Sie es in Zukunft besser machen können.

Natürlich möchte jeder für Seine Geldanlage maximale Sicherheit, am besten eine 100%-ige Garantie, bei gleichzeitig hohen Renditen, deutlich über der Inflationsrate, und freier Verfügbarkeit. Wichtig ist ersteinmal zu erkennen, dass es diese EINE Wunschprodukt NICHT gibt!

Plugin for Social Media by Acurax Wordpress Design Studio